Trauringe aus Weißgold – ein moderner Klassiker

Trauringe Weissgold

Ein neuer Trend, der sich unter Hochzeitspaaren immer größerer Beliebtheit erfreut, sind Trauringe aus Weißgold. Dank seiner edlen Schlichtheit und den vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten, die Weißgold als Material bietet, wird es auch für Eheringe immer begehrter. Obwohl der klassische Gelbgold-Trauring stets seinen hohen Symbolwert behalten wird, setzt sich Weißgold als zeitgemäßes Material für Hochzeitsringe immer mehr durch und löst langsam Gelbgold als das beliebteste Edelmetall für Trauringe ab. Kein Wunder, lässt sich doch das edel schimmernde Material bestens mit Silberschmuck kombinieren und bietet als Herren – und Damenschmuck vielfältige Design-Möglichkeiten

 

 

Wie wird Weißgold eigentllich weiß?

Weißes Gold kommt im Gegensatz zu Gelbgold in der Natur nicht vor, sondern ist eine Legierung, die durch Beimischung anderer Edelmetalle entsteht. Bei Weißgold werden anteilig Palladium oder Silber zugesetzt, die den Ringen ihre strahlend helle Farbe verleihen. Eine reinweiße Farbe ist durch die Beimischung alleine jedoch nicht zu erreichen, weswegen die Oberfläche bei Weißgold – Trauringen oft zusätzlich noch rhodiniert, also mit einer dünnen Schicht Rhodinium überzogen wird, die dem Ring seine Leuchtkraft verleiht. So entsteht auch bei dem vergleichsweise etwas preisgünstigeren Weißgold ein Effekt, der an Platin- oder Palladium – Trauringe erinnert.

 

Spiel mit verschiedenen Oberflächenstrukturen

Auch und gerade bei Weißgold lassen sich in der fachmännischen Bearbeitung durch den Goldschmied interessante Effekte erzielen, die alle Facetten dieses besonderen Edelmetalls zur Geltung bringen. Durch die Eismattierung beispielsweise entsteht ein Effekt, der die silbrige Oberfläche in beinahe kristallin anmutenden Strukturen zum Leuchten bringt. Die dabei verwendete Schleiftechnik ist in vielen Fällen echte Handarbeit und wird mit einer Diamant- oder Korundfeile erreicht. So entsteht ein individueller Effekt. Neben der klassischen Sandmattierung, die durch ein Sandstrahlen der Oberfläche erreicht wird, bieten sich auch Mischtechniken an, bei denen ein Teil des Ringes Hochglanzpoliert wird und ein anderer Teil mattiert wird. So lässt sich das Material in all seinen Spielarten darstellen, wodurch die so hergestellten Trauringe zu wahren kleinen Kunstwerken werden. Weißgold wird auch viel und gerne in Bicolor-Trauringen als Material eingesetzt.